Connect with us

Shopping

Verkaufsoffener Sonntag am 09.06.2024: Alle Termine und Informationen zu den Sonntagsöffnungen heute auf einen Blick

Published

on

Summer in the City! Was gibt es besseres, als an einem heißen Tag in klimatisierte Geschäfte zu fliehen und sich ein paar schicke neue Sommersachen zu shoppen? Mancherorts gibt es diesen Sonntag diese Gelegenheit! Bei uns finden Sie Daten und Fakten über die Verkaufsöffnungen am 09.06.2024 und welche Bundesländer teilnehmen.

Wie die Zeit vergeht: Der Monat Juni hat begonnen. Wer am letzten Tag dieser Woche noch nichts geplant und keine Lust darauf hat, das Wochenende mit Nichstun auf der heimischen Couch zu verbringen, kann am kommenden Sonntag in unterschiedlichen deutschen Städten eine Shoppingtour unternehmen. Verkaufsoffene Sonntage genießen gerade im Sommer überall in Deutschland große Beliebtheit. Wir verraten Ihnen, welche Bundesländer diesmal teilnehmen und in welche Stadt sich am 09.06.2024 ein Ausflug lohnt.

Die maßgeblichen Informationen der Veranstaltungen stammen von den entsprechenden kommunalen Webseiten und können kurzfristigen Änderungen unterliegen.

Auch interessant:

Verkaufsoffener Sonntag am 09.06.2024: Teilnehmende Städte und Bundesländer im Überblick

In mehreren Bundesländern, nämlich 6 an der Zahl, im deutschen Bundesgebiet gibt es an diesem Sonntag, 09. Juni, einen verkaufsoffenen Sonntag. Insgesamt 9 Städte in Baden-Württemberg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein stehen für einen außerordentlichen Einkauf für Sie bereit.

Die Möglichkeit, an Sonntagen einzukaufen, wird von den Vorschriften zu den Öffnungszeiten der Läden eingerahmt. Laut diesen Vorschriften sind die Türen der Geschäfte an Sonn- und Feiertagen üblicherweise verschlossen, doch gibt es hierfür spezielle Ausnahmen. Die Entscheidung über diese besonderen Öffnungstage liegt bei den einzelnen Bundesländern, was zu einer bunten Vielfalt an Regelungen führt. Während in den meisten Regionen bis zu vier Sonntage für den Einkauf freigegeben sind, legt Berlin die Latte mit acht Shopping-Sonntagen noch ein Stück höher. Gleichzeitig ist das Zeitfenster für das sonntägliche Shoppingvergnügen auf maximal fünf Stunden begrenzt. Ein besonderer Anlass muss jedoch gegeben sein, damit die Geschäfte ihre Pforten öffnen dürfen – sei es ein lokaler Markt, eine Messe oder ein Event, das die Herzen der Stadtbewohner höher schlagen lässt.

Verkaufsoffener Sonntag in Baden-Württemberg am 09.06.2024

Die Regelungen in Baden-Württemberg gestatten die Öffnung von Läden an insgesamt drei Sonntagen im Jahr, es sei denn der Sonntag fällt auf das Oster- oder Pfingstwochenende. Tabu sind auch die Weihnachtsfeiertage und die Adventssonntage. In Ausnahmefällen können die Städte und Kummunen selbst weitere Termine beschließen. In Baden-Württemberg dürfen dieses Mal die Läden und Geschäfte in den folgenden Städten öffnen:

  • Staufen im Breisgau (Wein und Jazz)
  • Malsch (Jahrmarkt)

Verkaufsoffener Sonntag in Bremen zum 09.06.2024

Bremen erlaubt insgesamt (von weiterführenden Ausnahmen abgesehen) 4 Sonntage im Jahr, an denen Verkaufsöffnungen stattfinden können, ausgenommen davon sind aber der Oster-, Pfingst- und Totensonntag, sowie der Volkstrauertag und Feiertage im Dezember. Sonntagsöffnungen stehen an diesem Wochenende für Bremen fest.

Verkaufsoffener Sonntag in Hessen am 09. Juni

In Hessen stehen den Kommunen vier verkaufsoffene Sonntage zur Verfügung. In speziellen Fällen dürfen weitere hinzukommen. Nach dem hessischen Ladenöffnungs-Gesetz (HLöG) sind davon ausgenommen aber Ostern, Pfingsten, Fronleichnam und der Volkstrauertag. In Hessen öffnen dieses Mal die Läden in diesen Städten:

  • Kronberg im Taunus (Erdbeerfest)
  • Willingen (Upland) (Touristische Sonderöffnung)

Verkaufsoffener Sonntag in Niedersachsen

In Niedersachsen dürfen Geschäfte an Sonntagen – außer in den Seebädern – vier Mal im Jahr von 13:00 bis 18:30 Uhr geöffnet werden. Niedersachsen hält sich damit an die bundesweiten Regelungen. Shoppingvergnügen gibt es diesen Sonntag in den folgenden niedersächischen Städten und Gemeinden:

  • Springe (Spargel- und Töpfermarkt)

Verkaufsoffener Sonntag in Nordrhein-Westfalen am 09.06.2024

Aktuell gelten in Nordrhein-Westfalen die Regelungen des Ladenschlussgesetzes des Bundes. Das heißt: maximal vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr. Diese dürfen allerdings nicht an Weihnachten, Ostern oder Pfingsten stattfinden. Hier kann man diesmal auch sonntags in Nordrhein-Westfalen einkaufen gehen:

  • Essen (Wein und Kunst Werden und 40. Borbecker Autoschau mit Classic Day)
  • Duisburg (Sonderöffnung in Meiderich)

Verkaufsoffener Sonntag in Schleswig-Holstein am 09. Juni

In Schleswig-Holstein dürfen diesen Sonntag die Läden in folgenden Städten öffnen:

  • Eckernförde (Bäderregelung (SH))

Die Regelungen für Sonn- und Feiertage in Schleswig-Holstein entsprechen mit vier verkaufsoffenen Sonntagen pro Jahr weitgehend dem Bundesgesetz (LadSchlG). Eine Besonderheit: Kur-, Erholungs- und Tourismusorte können zeitweise vom Sonntags-Verkaufsverbot befreit werden.

Sonntags einkaufen ist auch in anderen Ländern möglich

Mit Sonderregelungen in Sachen verkaufsoffene Sonntage wartet Spanien auf. Denn hier können Läden immer am ersten Sonntag des Monats öffnen. Im Sommer sogar zusätzlich noch am letzten. Um das Weihnachtsgeschäft mitzunehmen, sind auch an allen Dezembersonntagen Ladenöffnungen erlaubt. In Frankreich können 5 verschiedene Sonntage für Ladenöffnungen ausgewählt werden. Bürgermeister von Städten mit über 100.000 Einwohnern können außerdem weitere verkaufsoffene Sonntage festlegen. Mit Ausnahmen von wenigen touristischen Gegenden und größeren Städten wird man in Griechenland sonntags vergebens nach geöffneten Läden suchen. Hier müssen Geschäfte weitesgehend geschlossen bleiben.

Geschichtlicher Überblick

Noch im 19 Jahrhunderts war es üblich, dass Läden an sieben Wochentagen früh sehr früh bis sehr spät geöffnet hatten, also auch am Sonntag. Erst um den Jahrhundertwechsel stellte sich mit verschiedenen Regelungen zu verkürzten Sonntagsöffnungen eine Trendwende ein. Nach dem ersten Weltkrieg 1919 wurde die allgemeine Sonntagsruhe für Geschäfte eingeführt, die bis heute in Form der Ladenschlussgesetze gilt. Diese ermöglichen aber auch zu bestimmten Anlässen bis zu vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr. Die Bundesländer selbst können diese Regelung erweitern.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde automatisiert erstellt. Die maßgeblichen Informationen der Veranstaltungen stammen von den entsprechenden kommunalen Webseiten. Feedback und Anmerkungen nehmen wir unter hinweis@news.de entgegen. +++

/roj/news.de

Continue Reading