Connect with us

Shopping

Verkaufsoffener Sonntag am 12.05.2024: Auf zum Shoppen! Wann und wo ist heute verkaufsoffen?

Published

on

Sie haben schon den Frühjahrsputz gemacht und nun Platz für neue Farben? Wenn heute die Läden in den Innenstädten öffnen, können Sie sich in aller Ruhe in die bunte Jahreszeit shoppen. Wann am 12.05.2024 verkaufsoffen ist und wo es eine Sonntagsöffnung gibt, zeigt dieser Überblick.

Wie die Zeit vergeht: Der April ist längst vorüber und der Monat Mai ist in vollem Gange. Sie stürmen gerne einmal die Shoppingmall oder erholen sich bei einem ausgiebigen Ladenbummel und beim Stöbern in den Regalen? Unterschiedliche Städten bieten in dieser Woche sogar am letzten Tag der Woche, nämlich am heutigen Sonntag, diese Chance. Im Frühjahr erfreuen sich verkaufsoffene Sonntage bundesweit großer Beliebtheit. Wir verraten Ihnen, welche Bundesländer diesmal teilnehmen und in welche Stadt sich heute, am 12.05.2024 ein Ausflug lohnt.

Die maßgeblichen Informationen der Veranstaltungen stammen von den entsprechenden kommunalen Webseiten und können kurzfristigen Änderungen unterliegen.

Lesen Sie außerdem bei news.de:

Deutschlandweite Sonntagsöffnungen heute am 12.05.2024

Am 12. Mai dürfen in immerhin 8 Bundesländern die Einzelhändler öffnen. Im Einzelnen betrifft das insgesamt 66 Städte in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Der verkaufsoffene Sonntag wird durch die Gesetze zur Ladenöffnungszeit geregelt. Dieser Regelung zufolge müssen Geschäfte an Sonn- und Feiertagen geschlossen bleiben, wobei jedoch Ausnahmen vereinbart wurden. Die Sonntagsöffnung wird durch die Länder näher bestimmt und ist deshalb unterschiedlich geregelt. In den meisten Bundesländern ist der Verkauf an vier Sonntagen im Jahr erlaubt, manche gehen jedoch weit darüber hinaus (etwa Berlin mit 8 verkaufsoffenen Sonntagen im Jahr). Der tägliche Öffnungszeitraum darf 5 Stunden jedoch nirgends überschreiten. Für die Sonntagsöffnung ist darüber hinaus ein Anlass erforderlich. Dies kann ein Markt oder eine Messe sowie eine andere Veranstaltung sein, die für die Bevölkerung der Stadt von großer Relevanz ist.

Verkaufsoffener Sonntag in Baden-Württemberg am 12. Mai

Städte in Baden-Württemberg dürfen pro Jahr an drei Sonntagen die Geschäfte öffnen. Hiervon ausgenommen sind die Adventssonntage, der Oster- und Pfingstsonntag sowie die Weihnachtsfeiertage. Ausnahmen können die Städte und Kummunen selbst beschließen. In diesen baden-württembergischen Städten kann diesen Sonntag Ihr Shoppingvergnügen beginnen:

  • Bad Schönborn (Jahrmarkt Mingolsheim)
  • Bietigheim-Bissingen (Herzens Mai-le)
  • Blaubeuren (Altstadt-Trubel)
  • Eberbach (Eberbacher Frühling)
  • Endingen (Büchermarkt)
  • Kehl am Rhein (Messdi)
  • Lauda-Königshofen (Maimarkt und Regionaltag)
  • Mosbach (Frühlingsfest)
  • Osterburken (Brückenfest)
  • Sinsheim (Fohlenmarkt)
  • Walldorf (Spargelmarkt)
  • Walldürn (Blumen-und Lichterfest)

Verkaufsoffener Sonntag in Bayern am 12.05.2024

Läden und Geschäfte in Bayern dürfen – analog der Vorgaben des Bundes – zum Anlass von Märkten, Messen oder ähnlichen Veranstaltungen an höchstens vier Sonn- und Feiertagen im Jahr geöffnet sein. Ausnahmen können die Städte und Kummunen selbst beschließen. In Bayern öffnen sonntags die Läden und Geschäfte in folgenden Städten:

  • Dachau (Pfingstmarkt)
  • Donauwörth (Maimarktwochenende)
  • Forchheim (Jahrmarkt)
  • Hilpoltstein (Pfingstmarkt)
  • Höchstädt a.d.Donau (Maimarkt)
  • Illertissen (Frühjarsmarkt)
  • Karlsfeld (Marktsonntag)
  • Kelheim (Möbelsonntag)
  • Naila (Nailaer Frühling)
  • Poing (Poinger Marktsonntag)
  • Vohenstrauß (Pfingstmarkt)
  • Wertingen (Marktsonntag)
  • Wolfratshausen (Nepomukmarkt)
  • Wunsiedel (Fühlingsmarkt)

Verkaufsoffener Sonntag in Hessen zum 12.05.2024

In Hessen dürfen diesmal die Läden in den folgenden Städten öffnen:

  • Bad Homburg (Weinfest)
  • Dietzenbach (Frühlingsfest)
  • Höchst i.Odw. (Apfelblütenfest)
  • Lampertheim (AutoMOBIL)
  • Lorsch (Fühlingsmarkt)
  • Willingen (Upland) (Touristische Sonderöffnung)

In Hessen stehen den Kommunen vier verkaufsoffene Sonntage zur Verfügung. Nach dem hessischen Ladenöffnungs-Gesetz (HLöG) sind davon ausgenommen aber Ostern, Pfingsten, Fronleichnam und der Volkstrauertag.

Verkaufsoffener Sonntag in Niedersachsen zum 12. Mai

Shoppingvergnügen gibt es am Sonntag in den folgenden niedersächischen Städten und Gemeinden:

Wie bundesweit vereinbart gibt Niedersachsen jährlich vier Sonntage für Verkaufsöffnungen frei. Für Kur- und Seebäder gilt allerdings eine Sonderregelung (§10 LaSchlG). Hier dürfen Geschäfte sogar an bis zu 40 Sonntagen im Jahr öffnen.

Verkaufsoffener Sonntag in Nordrhein-Westfalen zum 12. Mai

Für Nordrhein-Westfalen sind sonntägliche Einkaufs-Gelegenheiten in folgenden Städten notiert:

  • Aachen (Brander Wein Festival)
  • Bad Münstereifel (Kräutertag)
  • Datteln (Dattelner Mai)
  • Duisburg (Neumühler Geburtstag)
  • Düsseldorf (Maimarkt)
  • Essen (Essen Original und Steeler Weinfestival)
  • Kaarst (Maimarkt)
  • Köln (Autofrühling)
  • Lengerich (Holländische Markt)
  • Marsberg (Diemelmarkt)
  • Radevormwald (Stadtfest)
  • Schermbeck (Kunst- und Kreativmarkt)
  • Steinfurt (Kreativ- und Handwerkermarkt)
  • Telgte (Frühlingsfest)
  • Troisdorf (Familienfest)
  • Übach Palenberg (Maiblütenfest)
  • Wermelskirchen (Fest)
  • Witten (Himmelfahrtskirmes)
  • Wuppertal (Thema “Barmen geht Live”)

Nordrhein-Westfalen erlaubt vier Sonntage im Jahr, an denen Geschäfte öffnen dürfen. Nicht gestattet sind dabei aber der erste und zweite Weihnachtsfeiertag, der Ostersonntag und der Pfingstsonntag. Dafür sind aber Sonntage im Dezember vorgesehen.

Verkaufsoffener Sonntag in Rheinland-Pfalz zum 12. Mai

Das Bundesland Rheinland-Pfalz hat keine Sonderregelungen für verkaufsoffene Sonntage erlassen. Hier gilt also nach dem Bundesgesetz: Maximal vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr, jedoch nicht an Feiertagen. Hier kann man diesmal auch sonntags in Rheinland-Pfalz einkaufen gehen:

  • Bad Bergzabern (Bauernmarkt)
  • Bad Dürkheim (Stadtfest)
  • Bernkastel-Kues (Straßentheater)
  • Herxheim (Frühlingsmarkt)
  • Kirchheimbolanden (Maimarkt)
  • Maikammer (Maifest)
  • Olfen (Olfener Frühling)
  • Weisenheim am Berg (Partnerschafts- und Heimatfest)
  • Wissen (Maimarkt)

Verkaufsoffener Sonntag in Schleswig-Holstein am 12.05.2024

In Schleswig-Holstein gelten im Großen und Ganzen die bundeseinheitlichen Regelungen für verkaufsoffene Sonntage. Das Ladenschlussgesetz gestattet hier vier Sonntage für Verkaufsöffnungen. Ausnahme bilden in Schleswig-Holstein aber sogenannte touristisch relevante Orte, wie See- und Kurbäder. Hier greift §10 des Ladenschlussgesetzes (bis zu 40 verkaufsoffene Sonntage im Jahr). Die Chance zu einer ausgiebigen Runde in den Läden und Geschäften gibt es am Sonntag in den folgenden schleswig-holzsteinischen Städten und Gemeinden:

  • Eckernförde (Bäderregelung (SH))
  • Kappeln
  • Wedel (Automeile)

Verkaufsoffener Sonntag in Thüringen

Thüringen darf an bis zu vier Sonn- und Feiertagen im Jahr, nicht jedoch an Dezembersonntagen, Geschäfte öffnen. Für Thüringen sind sonntägliche Shopping-Gelegenheiten in diesen Städten und Gemeinden notiert:

  • Heilbad Heiligenstadt (Autofrühling und das Museumsfest)
  • Rudolstadt (Töpfermarkt)

Einkaufen an Sonntagen im europäischen Vergleich

Immer am ersten Sonntag des Monats können spanische Händler ihre Ladentüren öffnen. Im August sogar außerdem noch am letzten Sonntag. Dazu kommen alle Sonntage im Dezember. Italien erlaubt 8 verkaufsoffene Sonntage, ansonsten sind Ladenöffnungen verboten. Bestimmte weiterführende Regelungen gelten dagegen für einzelne große Städte, wie Mailand oder Rom. In der Hauptstadt sind die Adventssonntage beispielsweise verkaufsoffen. In Griechenland steht man an Sonntagen weitgehend vor verschlossenen Ladentüren. Ausnahmen von der Regel gibt es hier in wichtigen Touristenregionen und auch in großen griechischen Städten.

Die Hürden in der Entwicklung der verkaufsoffenen Sonntage

Lange Zeit hatten viele Geschäfte in Deutschland die gesamte Woche von 5:00 bis 23:00 Uhr geöffnet. Dies änderte sich mit dem Aufkommen der großen Kaufhäuser Ende des 19. Jahrhunderts, im Zuge derer 1891 beschlossen wurde, dass alle Geschäfte sonntags nur fünf Stunden öffnen durften. Die allgemeine Sonntagsruhe in Geschäften wurde erst 1919 eingeführt und fand ihren Niederschlag in allen Ladenschlussgesetzen in der Bundesrepublik Deutschland. Sonderregelungen gelten heute nur noch für Bahnhöfe, Flughäfen und Geschäfte in den Nord- und Ostseebädern. Für Märkte, Messen und andere Veranstaltungen sind jährlich vier Einkaufssonn- und Feiertage möglich. Der Verkauf darf jedoch die sechs Stunden nicht überschreiten und muss außerhalb der Hauptgottesdienste der örtlichen Kirche stattfinden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde automatisiert erstellt. Die maßgeblichen Informationen der Veranstaltungen stammen von den entsprechenden kommunalen Webseiten. Feedback und Anmerkungen nehmen wir unter hinweis@news.de entgegen. +++

/roj/news.de

Continue Reading