Connect with us

Fitness

Eishockey-WM: 8:1! Deutsches Tore-Festival gegen Lettland

Published

on

Hurra, wir gewinnen wieder!

Nach zwei Niederlagen am Stück gegen die USA und Schweden (je 1:6) haben unsere Jungs bei der Eishockey-WM in Ostrava/Tschechien das Sieger-Gen wiedergefunden. 8:1 wurde Lettland vom Eis gefegt. Letten geplättet.

Nach dem Tor-Festival ist die Tür zum Viertelfinale ganz weit aufgestoßen. Jetzt geht es in der Vorrunde noch gegen Kasachstan (Freitag), Polen (Samstag), und Frankreich (Dienstag). Zwei Siege sollten reichen.

Vor dem Spiel trifft der BILD-Reporter Herbert Vasiljevs (47), eine Legende des lettischen Eishockeys. Der frühere Stürmer und Mannschaftskapitän nahm für sein Land an elf Weltmeisterschaften teil, spielte in Krefeld und arbeitet jetzt Ostrava als TV-Experte für das lettische Fernsehen. Vasiljevs zum Spiel gegen Deutschland: „Die Chancen stehen 50:50. Es wird ein sehr enges Spiel. Ich rechne mit einer Overtime. Deutschland ist nach den Niederlagen vielleicht etwas mental angeschlagen.“ Er sollte zum Glück nicht Recht behalten.

Acht-Tore-GalaDeutschland schießt Lettland vom Eis

Quelle: wsc sports

NHL-Star Sturm wieder fit

Lettland hat 7000 aktive Eishockeyspieler. Die Nationalspieler sind jedoch durchweg im Ausland aktiv, vorwiegend in Tschechien und der Slowakei..

Im Tor der Letten überraschend Kristers Gudlevskis von DEL-Vizemeistzer Pinguins Bremerhaven. Er erhält den Vorzug vor NHL-Star Elvis Merzlikins (Colorado). Keine gute Idee von Trainer Harijs Vitolins!

Die Berliner Meister Leo Pföderl, Jonas Müller, Kai Wissmann und Frederik Tiffels wissen schließlich, wie der Lette zu bezwingen ist….

Deutschland wieder mit den zuletzt pausierenden Nico Sturm (San Jose Sharks/Innenband) und Maksy Szuber (Tucson Roadrunners/Schlag aufs Handgelenk). Im Tor Philipp Grubauer (Seattle Kraken).

Die Jungs um Kapitän Moritz Müller und Co. machen von Beginn an Druck und gehen verdient durch Dominik Kahun (SC Bern) in Führung (6.). Gudlevskis hält den Puck nicht fest, lässt abprallen…

Wissmann zaubert

Dann holt Eisbär Kai einen aus der Kiste raus. Der Berliner Kai Wissmann zockt in Überzahl gleich vier (!) Spieler aus und versenkt den Puck zum 2:0 (19.). Eine sensationelle Einzelleistung. Wissmann hat im Berliner Nachwuchs schließlich als Stürmer angefangen, bevor er dann in die Verteidigung beordert wurde.

Und danach trifft wieder ein Berliner Meister von den Eisbären. Leo Pföderl mit seinem dritten Turniertor zum 3:0 (21.). Der Tölzer weiß, wie Gudlevskis zu bezwingen ist, erzielte schon im DEL-Finale vier Treffer gegen den Letten.

Und es kommt noch viel besser. Der Neu-Kölner Parker Tuomie (23.) haut Lettland das 4:0 in die Maschen.

Torwartwechsel dann bei Lettland! Gudlevskis hat genug, Elvis Merzlikins kommt (25.). Aber der kassiert von unserem NHL-Star JJ Peterka (Buffalo) in Überzahl das 5:0 (26.) von Michaelis ebenfalls im Powerplay das 6:0 (31.) Deutschland im Torrausch!

Und die Jungs von Trainer Harold Kreis sind weiter torhungrig. JJ Peterka gelingt sein zweiter Treffer zum 7:0 (36.). Torknoten beim NHL-Profi geplatzt.

Nur ein Schönheitsfehler das 7:1 (40.) durch Markus Komuls. Im Schlussdrittel darf dann auch noch Nico Sturm ran – 8:1 (45.). Dabei bleibt es. 1000 deutsche Fans feiern auf der Tribüne und singen: „Oh, wie ist das schön.“

Insgesamt eine ganz abgezockte Leistung des Vizeweltmeisters beim höchsten Sieg in der WM-Geschichte gegen Lettland. Wenn es so weitergeht, ist noch viel möglich bei diesen Titelkämpfen.

Anzeige

Anzeige

Foto: BILD

Alle Spiele der Eishockey WM 2024 live auf Sportdeutschland.TV erleben (Anzeige)

Continue Reading