Connect with us

Fitness

Jonathan Tah im exklusiven Interview mit Sky

Published

on

Im exklusiven Interview mit Sky Sport spricht Bayer-Profi und Nationalspieler Jonathan Tah über seine Rolle im DFB-Team, seine Zukunft, Bundestrainer Julian Nagelsmann und Bayer-Coach Xabi Alonso.

Jonathan Tah bei Sky …

… über seine Rolle im DFB-Team und veränderten Status:

“Natürlich gibt die Situation in Leverkusen Selbstvertrauen und das wollen wir hier auch umsetzen. Es hat sich auf jeden Fall einiges verändert. Es war hart, die Turniere zu verpassen, besonders im Jahr 2021. Dementsprechend freue ich mich, dass die Situation so ist, wie sie jetzt gerade ist. (…) Den Verlauf kann man ganz gut auf das Leben projizieren. Es verläuft überall wellenförmig. Es geht niemals gerade hoch. Es kommt darauf an, wie du mit den Situationen umgehst, in denen es nach unten geht und dass du dich davon nicht unterkriegen lässt. Das war das, was mich immer stark gemacht hat. Rückschläge habe ich immer sehr sportlich genommen. Sie haben mich traurig gemacht und enttäuscht in dem Moment, aber gleichzeitig habe ich daraus sehr viel Energie gezogen, um noch härter an mir zu arbeiten. Ich möchte, dass ein Trainer, egal wer das ist, keinen Grund hat, zu sagen, der Spieler spielt nicht oder der Spieler kommt nicht zum Turnier mit. Es gibt immer Bereiche, in denen du dich verbessern kannst. Ich habe immer stetig danach gesucht und gesagt, dass ich das Maximale aus mir rausholen möchte. So bin ich mit Rückschlägen umgegangen und diese Rückschläge sind auch wichtig, um sich weiterzuentwickeln.”

… über das Lob von Antonio Rüdiger:

“Es ist ein schönes Kompliment von meinem großen Bruder. Auch wenn ich von der Körpergröße her größer bin, ist das so ein Verhältnis zwischen uns. Natürlich freut mich das sehr. Wir verstehen uns sehr gut und kennen uns schon sehr lange. An die Hand nehmen braucht er mich nicht mehr. Dafür bin ich alt genug und auch schon lange genug dabei. Natürlich mit seiner Erfahrung und mit seiner Ausstrahlung, ist er jemand, der sehr viel kommuniziert mit allen. Aber das ist auf dieser Position sowieso gefordert und da kann ich mich auch nicht zurücknehmen. Im Gegenteil, ich möchte das genauso machen und alle anderen, die auf der Position spielen auch. Ob wir das Duo sein werden, entscheidet der Trainer. Alle wissen, dass wir alle bereit sind und wir sehr viel Qualität auf der Position haben. Wir haben viele Spieler und das Niveau wird hoch sein, egal wer spielen wird.”

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Jonathan Tah im exklusiven Interview über die deutsche Nationalmannschaft.

… über die Erwartungen von Bundestrainer Julian Nagelsmann:

“Im Endeffekt erwartet er [Julian Nagelsmann], dass ich Verantwortung übernehme. In Leverkusen hat er viel von mir gesehen. Im Prinzip erwartet er, dass ich das hier genauso umsetze und nicht weniger.”

… über das Kopfball-Training in Leverkusen:

“Wir haben uns tatsächlich letztens beschwert, dass es kein Kopfballpendel mehr gibt. Es gab eins, als ich zu Leverkusen gekommen bin. Damals habe ich es aber noch nicht genutzt und jetzt haben wir keins mehr. Wir trainieren klassisch, wir spielen Flanken und verwerten sie. Wenn ich privat trainiere, dann auch nach demselben Prinzip.”

… über seine Erinnerungen an die WM 2006:

“Ich hatte kein Deutschland-Trikot, ich hatte generell nicht so viele Trikots. Die Stimmung und die Atmosphäre in Hamburg und in ganz Deutschland sind mir am meisten in Erinnerung geblieben. Das ist das, was jeder von diesem Turnier noch in Erinnerung hat.”

… über die Zukunft von Julian Nagelsmann:

“Man braucht Rückschläge, um danach noch stärker wieder zu kommen. Die Konstellation mit der Mannschaft und dem Trainer passt jetzt so gut. Ich bin guter Dinge, dass wir aus diesem kleinen Tief, das wir in der Vergangenheit hatten, rauskommen und mit der Art und Weise die Leute auch wieder begeistern und die Atmosphäre wieder aufbauen können. Ich kann nur sagen, dass die Zusammenarbeit jetzt gerade gut funktioniert. Er [Julian Nagelsmann] ist ein Top-Trainer auf sehr hohem Niveau. Aber das, was von ihm oder vom DFB am Ende entschieden wird, kann ich als Spieler überhaupt nicht beeinflussen.”

UEFA EURO 2024

  • Datum: 14. Juni – 14. Juli 2024
  • Ort: Deutschland (zehn Austragungsorte)
  • Eröffnungsspiel: München Fußball Arena (14. Juni)
  • Finale: Olympiastadion Berlin (14. Juli)
  • Teilnehmer: 24 Länder, Deutschland in Gruppe A
  • Spielmodus: Rundenturnier (6 Gruppen à 4 Teams), K.-o.-System
  • Austragungsorte: München, Berlin, Dortmund, Stuttgart, Hamburg, Gelsenkirchen, Düsseldorf, Leipzig, Köln, Frankfurt
  • Ticketverkauf: Ab 3. Oktober 2023

… über seine Zukunft bei Bayer 04 Leverkusen:

“Um ehrlich zu sein, beschäftige ich mich gar nicht mit dem, was nach der Saison passiert. Ich bin voll in dieser Saison drin. Vor allen Dingen mit Blick auf die Heim-EM, die wir mit der Nationalmannschaft haben, beschäftige ich mich überhaupt nicht damit, was danach passiert.”

… über Xabi Alonso:

“Ich habe überhaupt nicht das Gefühl, dass er [Xabi Alonso] sich mit anderen Dingen beschäftigt – außer mit uns und Leverkusen. Er ist 100 Prozent committet. Man spürt einfach, dass er da ist und darauf fokussiert ist. Alles, was über den Sommer hinaus passiert, kann kein Spieler beeinflussen. Am Ende wird er das wahrscheinlich für sich entscheiden und auch der Verein. Ich kann nur sagen, dass man überhaupt nicht das Gefühl hat, dass er im Kopf irgendwo anders ist.”

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Continue Reading