Connect with us

Fitness

Keine Rote Karte! Aktion von Vinicius Junior sorgt für Ärger

Published

on

Die RB-Verantwortlichen haben auf die umstrittene Schiedsrichter-Entscheidung um Vinicius Junior mit Unverständnis reagiert.

Es war der Aufreger im CL-Achtelfinale zwischen Real Madrid und RB Leipzig: In der 54. Minute foult Vinicius Junior WiIli Orban. Die beiden geraten im Anschluss aneinander – der Brasilianer schubst den RB-Verteidiger am Hals (!). Orban geht daraufhin zu Boden. Vinicius kommt mit Gelb davon – nur Gelb!

“Was soll ich sagen? Ich frage dich mal: Was meinst du jetzt, wenn das anders herum passiert wäre. Hätte ein Spieler von uns die Rote Karte bekommen?, hinterfragte Benjamin Henrichs bei DAZN und gab die Antwort. “Ich sag ganz offen und ehrlich: Wenn das anders herum wäre und ein Spieler von uns geht einem Spieler von Real Madrid an den Hals. Dann fliegt er vom Platz, 100 Prozent!”

Auch für den betroffenen Leipzig-Kapitän Orban war die Aktion des Real-Stars eine klare Rote Karte, wie er bei Sky Sport Austria erklärt: “Leider haben die Schiedsrichter nicht den Mumm, solche Spieler runterzuschicken. Da kann man schon Rot geben. Er greift mir mit beiden Händen zum Hals. Das ist einfach respektlos!”

Champions League Termine 2024: Road to Wembley

  • Achtelfinale: Hinspiele: 13./14. & 20./21. Februar, Rückspiele: 05./06. & 12./13. März 2024
  • Auslosung Viertelfinale und Halbfinale: 15. März 2024
  • Viertelfinale: Hinspiele: 09./10. April, Rückspiele: 16./17. April 2024
  • Halbfinale: Hinspiele: 30. April/01. Mai, Rückspiele: 07./08. Mai 2024
  • Finale: 1. Juni 2024 im Wembley Stadion, London

Deutliche Schröder-Kritik

Auch Sportdirektor Rouven Schröder zeigte keinerlei Verständnis: “In der Situation gibt es für mich nur eine Entscheidung. Das ist spielentscheidend. Wenn ein Spieler in dem Maße auftritt und das Foul auch begeht, dann gibt es für mich keine zwei Meinungen. Ich glaube, jeder im Stadion hat das gesehen”, betonte er bei Sky Sport Austria. “Mit VAR dürfte es möglich sein, diese Entscheidung zu treffen. Dass dieser Spieler auch noch das 1:0 erzielt, setzt dem Ganzen die Krone auf.” Es sei einfach sachlich falsch entschieden worden. “Wie gesagt: Sehr, sehr fragwürdig. In zwei Spielen war der Respekt zu groß von Seiten des Schiedsrichters”, kritisierte Schröder. “Nochmal ein Riesen-Kompliment an unsere Mannschaft.”

Real erneut im Glück

Schon beim 0:1 im Hinspiel sorgte ein umstrittener Schiedsrichterpfiff für Aufsehen, nachdem ein Treffer von Benjamin Sesko wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgenommen wurde. Leipzig verpasste den Sieg im Santiago Bernabeu letztendlich knapp (1:1). Real Madrid steht nach Hin- und Rückspiel damit im Viertelfinale der Champions League.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Continue Reading