Connect with us

Sports

Der beste Sportler in Amerika ist ein riesiger Deutscher

Published

on

Mit seinem nächsten Paukenschlag im Zehnkampf schwingt sich Leo Neugebauer auf zu neuen Sphären. Experten und Kollegen sind begeistert – der 23-Jährige selbst sieht kein Limit.

Leo Neugebauer schickte Luft-Küsschen auf die Tribünen, formte mit den Händen das „Hook ‘em Horns“-Zeichen seiner Uni – und ließ sich feiern.

{
“placeholderType”: “MREC”
}

Natürlich war der Zehnkampf-Star nach seinem nächsten deutschen Rekord völlig fertig, die Beine schmerzten nach der Galavorstellung mit 8961 Punkten. Aber Neugebauer war auch überglücklich. „Es freut mich sehr, die Endpunktzahl zu haben und nochmal zu zeigen, was ich so alles drauf habe. Mit dem Wettkampf freue ich mich sogar auch nochmal mehr auf Paris“, sagte er nach seiner Fabel-Leistung im Gespräch mit SPORT1. Bei den Olympischen Spielen ist er nun der Favorit auf Gold.

„Der Wettkampf war echt cool“, erklärte der 23-Jährige nach den College-Meisterschaften in Eugene (USA). Besonders mit den ersten Disziplinen zeigte er sich mehr als zufrieden – „alles in allem ein ziemlich solider erster Tag“, fasste er bei SPORT1 zusammen.

Neugebauer „super happy“ über Weltrekord

Neugebauer knackte dabei auch den Diskus-Weltrekord innerhalb eines Zehnkampfs. Für ihn kam die neue Bestmarke nicht unbedingt überraschend: „Diskus hatte ich ja schon die letzten paar Wettkämpfe richtig gute Weiten, deswegen habe ich das schon erwartet. Aber damit bin ich auch super happy.“

{
“placeholderType”: “MREC”
}

Mit einem seligen Lächeln im Gesicht zeigte er sich nach seinem letzten Wettkampf. Und dachte noch vor Ort an die nächsten großen Taten.

„Ich würde sagen, es gibt wirklich keine Grenzen, ich muss nur konsequent bleiben und jeden Tag weiter arbeiten“, erklärte Neugebauer direkt nach seiner Titelverteidigung.

Mit letzter Kraft war er über die abschließenden 1500 Meter ins Ziel getaumelt, und hatte doch die magische 9000-Punkte-Marke als erster Deutscher der Geschichte ganz knapp verpasst – was den 23-Jährigen aber nur kurz wurmte: „Ich habe versucht zu beschleunigen, aber dann hatte ich einfach nicht mehr die Kraft dazu.“ Am Ende fehlten etwa sechs Sekunden: „Ich habe mein Bestes gegeben – trotzdem ein tolles Ergebnis“, sagte Neugebauer da.

Neugebauer Nummer 1 in dieser Saison

Und wie: Während sich Europameister Niklas Kaul auf seine Titelverteidigung bei der EM in Rom vorbereitet, verbesserte Neugebauer seinen alten deutschen Rekord aus dem Vorjahr um sagenhafte 125 Punkte.

{
“placeholderType”: “MREC”
}

Der in Görlitz geborene und im baden-württembergischen Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart aufgewachsene Modellathlet von 1,98 Meter bei rund 110 Kilogramm Körpergewicht ist nun die Nummer eins der Welt in dieser Saison. Nur fünf Zehnkämpfer waren in der Geschichte jemals besser als „Leo the German“, wie der in den USA trainierende Neugebauer sich in den sozialen Medien nennt.

Und natürlich peilt der Student, der seinen Abschluss in Wirtschaft mittlerweile in der Tasche hat und dessen Zeit am College in Austin/Texas abläuft, nun den ganz großen Coup bei Olympia in Paris (26. Juli bis 11. August) an: „Ich glaube, ich kann eine Menge schaffen.“

Für Hingsen nun Olympia-Favorit

Seit 2019 lebt und trainiert Neugebauer in Austin, sein Coach Jim Garnham formte aus dem hünenhaften Rohdiamanten einen Weltklasse-Athleten – auch dank der traumhaften Bedingungen inklusive Rundum-Sorglos-Paket an seinem College, das einen Jahresetat von über 200 Millionen US-Dollar für den Sport zur Verfügung hat.

Auch deshalb ist „Bilderbuch-Zehnkämpfer“ Neugebauer für Jürgen Hingsen bei „Olympia der Gold-Favorit. Wenn alles normal läuft, dann kann ihn keiner schlagen“, sagte der 66-Jährige dem SID: „So einen Zehnkämpfer hat es noch nie gegeben. Er kann einfach alles, da geht mir das Herz auf.“ (HINTERGRUND: Jürgen Hingsen: Wie die Zehnkampf-Ikone zum „Depp der Nation“ wurde)

Zehnkampf-Kollege Amadeus Gräber (SV Leonardo-da-Vinci Nauen) ergänzt bei SPORT1: „Ein sehr starker Rekord. Da sind die 9000 Punkte dieses Jahr sehr realistisch – und ich freue mich, dann bei den Olympischen Spielen hoffentlich mal wieder eine deutsche Medaille im Zehnkampf zu sehen.“

In einem Atemzug mit Graf und Becker

Christian Schenk, der 1988 Olympia-Gold im Zehnkampf für die DDR gewann, ging bei Facebook noch weiter: „Nur wenige wissen, was diese Punktzahl im Zehnkampf bedeutet. Ein paar kennen schon seinen Namen. Aber ich vermute sehr stark, dass Leo Neugebauer eine Ikone des deutschen Sportes wird, ein Dirk Nowitzki der 20er!! Phänomenal.“

Schenk fügte an: „Und das mit 23! Ich denke, der Name Leo erfährt eine Bedeutung wie die Vornamen Steffi, Boris, Rosi, Franz und Uwe! Welch eine Leistung.“ Graf, Becker, Mittermaier, Beckenbauer, Seeler – Neugebauer? Die Messlatte könnte kaum höher liegen.

Leo Neugebauer absolvierte in den USA einen ganz starken Wettkampf

Auch in den USA sind sie längst begeistert von Neugebauer. Das renommierte Wall Street Journal titelte unlängst über eine Geschichte: „The Best Athlete in America is a Giant German“ – Der beste Sportler in Amerika ist ein riesiger Deutscher.

Und dieser riesige Deutsche ist noch längst nicht am Ziel.

„Es war schon „immer mein Traum, auf dem Podium zu stehen – besonders bei den Olympischen Spielen“, sagte Neugebauer, der aus seinem fünften Platz bei der WM in Budapest „wichtige Lehren“ gezogen hat.

Hingsens Uraltrekord übertroffen

Für eine Leistungsexplosion in andere Sphären. Neugebauers Stern war im Vorjahr aufgegangen, als er den deutschen Uraltrekord von Hingsen auf 8836 Punkte verbessert hatte.

Nach dem jetzigen 8961-Punkte-Spektakel reist er nun mit noch mehrSelbstvertrauen nach Paris: „Das wird eine Menge Spaß machen.“

Und vielleicht verteilt Neugebauer dann ja auch wieder Luft-Küsschen.

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Continue Reading